Kurzvita

Seit 2017: Lehrbeauftragter an der Hochschule Hannover

Seit 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Kompetent gegen Antiziganismus (KogA) – in Geschichte und Gegenwart“, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

Seit 2012: Doktorand am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, Universität Innsbruck (Arbeitstitel: „Aufführungen des Antiziganismus. Populäre Zigeunerbilder um 1900“. Betreuer: Timo Heimerdinger, Dirk Rupnow) und 2013–2015 Stipendiat am Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte, Universität Innsbruck

2017: Mitarbeit, Ausstellung „Romane Thana. Orte der Roma und Sinti“, vorarlberg museum, Bregenz

2014 & 2015: Studienaufenthalte an der Central European University, Budapest

2009–2012: Studentischer Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien

2006–2012: Studium der Politikwissenschaft (BA) und Soziologie (Mag. rer.soc.oec.) an der Universität Wien. (Diplomarbeit: „Antiziganismus. Zu Genese und Funktion eines virulenten Ressentiments“. Betreuer: Friedhelm Kröll)

Förderungen

7/2015: Stipendium der Central European University, Budapest, Summer University Program

2012-2015: Stipendium des Vizerektorats für Forschung, Universität Innsbruck

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Antiziganismusforschung

European Academic Network on Romani Studies

Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte, Universität Innsbruck

Innsbrucker Gesellschaft für Kritische Kulturwissenschaften

Österreichische Gesellschaft für Soziologie